Jahrbuch St. Peter-Ording 2021

Aktuelle Artikel über Geschehnisse in St. Peter-Ording

und Artikel aus den vorangegangenen Jahren.

Wissenswertes über Geschichte, Kunst und Kultur unseres Ortes.

               Bilder und Texte dürfen Sie gerne unter Angabe des Copyrights "JB-SPO"

für private Zwecke verwenden. Wir arbeiten ehrenamtlich. 

 

Ihr Georg Panskus und Ihr Hans Jörg Rickert

Georg Panskus
Hans Jörg Rickert
In Deutschland gelten zur Eindämmung der Ausbreitung des Coronavirus strikte Maßnahmen. – Quelle: https://www.shz.de/27159927 ©2020
In Deutschland gelten zur Eindämmung der Ausbreitung des Coronavirus strikte Maßnahmen. – Quelle: https://www.shz.de/27159927 ©2020

Düt un dat – en beten wat op Platt

Neuer Text - 15.2.2021

 

 

In ganz Deutschland gelten zur Eindämmung der Ausbreitung des Coronavirus strikte Maßnahmen.

 

Hier zu Informationen der Landesregierung

 

Robert Koch Institut

 

Hier zu Informationen des Kreises Nordfriesland

Das Robert Koch-Institut (RKI) schätzt die Gefährdung durch das Coronavirus für die Gesundheit der Bevölkerung in Deutschland nun als "hoch" ein. Das sagt RKI-Präsident Lothar Wieler in Berlin. Als Gründe nennt Wieler steigende Fallzahlen sowie Alarmsignale aus öffentlichen Gesundheitsdiensten und von Kliniken. – Quelle: https://www.shz.de/27159927 ©2020

Und hier unsere normalen Meldungen aus unserer Region -

Wenn Sie jetzt Zeit haben, klicken Sie sich doch mal durch die Monate und Jahre durch. Sicher werden Sie etwas Interessantes finden - viel Freude dabei!

 

 

 

 

 

Hungerhamm: beliebter Naturraum,

aber keine öffentlichen Parkpätze

In den Wintermonaten kann Parken hier nur eingeschränkt geduldet werden

Hungerhamm war einst ein fast menschenleerer Fleck in Ording. Der Name sagt schon, dass es hier nicht viel zu holen gab. Es war der Ort der Fischer, aber dieser Beruf ist in St. Peter-Ording nicht mehr beheimatet. Die Strandverhältnisse haben sich verändert. Die Kutter mussten nach der Sturmflut 1962 in den kleinen Tidehafen Tümlauer Koog ausweichen.

Hungerhamm heute müsste eigentlich als ein „Schatz der Natur“ unter Schutz gestellt werden. „Hungerhamm“ war einmal ein Geheimtipp. Das ist schon lange nicht mehr so. Jetzt ist dieser schöne Ort in St. Peter-Ording mit Konfliktpotential behaftet Einen öffentlichen Parkplatz gibt es in Hungerhamm nämlich nicht.

Lesen Sie weiter ...

Ernennung und Vereidigung von Jürgen Ritter zum Bürgermeister

Ab 1. Mai zeichnet er mit seiner Unterschrift verantwortlich für St. Peter-Ording

 

Zwei Eigenschaften bringt Jürgen Ritter schon einmal mit: Er kann unterschreiben und jemand anderen beim Unterschreiben genau auf die Finger schauen. Das konnten alle in der 19. Sitzung der Gemeindevertretung am 16. Februar 2021 sehen und erleben. Als Bürgervorsteher Boy Jöns und er sich dann Corona-gerecht beglückwünschten, war auch klar: Der Mann hat Humor. Danach kam von diesem in seiner klar strukturierten und auch beeindruckenden Rede am Ende ein eindeutiges Bekenntnis für St. Peter-Ording: „Ihnen ganz persönlich – und zwar jedem einzelnen - wünsche ich ebenso das Beste, wie Ihrem Sankt Peter-Ording, das nun auch „mein“ Sankt Peter-Ording sein darf.“- Spontanen Beifall gab es von allen Anwesenden in der Aula des Gymnasiums der Nordseeschule: den Mitgliedern der Gemeindevertretung, Bürgermeister Rainer Balsmeier sowie Ralf von Dohlen und Sven Jacobsen vom Amt Eiderstedt und der wegen Corona nur begrenzt möglichen Anzahl von Bürgerinnen und Bürgern.

Lesen Sie weiter....

ZUR  ERINNERUNG

 

Jürgen Timmann

18. Januar 1949 – 30. Januar 2021

 

In der Straße „Am Wäldchen“ lebte Jürgen Timmann seit 1960. Sein Abitur machte er 1970 am Nordseegymnasium und schrieb sich dann an der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel für das Studium der Theologie und der Geisteswissenschaften ein. Nach dem Gymnasiallehrerexamen in den Fächern Religion und Geschichte begann 1976 seine Zeit als Lehrer. Oberstudienrat wurde er 1993 und schied 2014 aus dem Schuldienst.

Vielseitig interessiert war Jürgen Timmann schon immer gewesen. Nicht nur sein Erfahrungsschatz aus der gewerkschaftlichen Arbeit in der GEW war groß. Geradeheraus, aber nie aufdringlich, sondern mehr im Hintergrund wirkend, und mit vielen Fähigkeiten ausgestattet, arbeitete er ehrenamtlich im Förderverein für Kunst und Kultur Eiderstedt e.V. in Garding. In St. Peter-Ording wirkte er im Verein KulturTreff e.V. einsatzfreudig für die Rezertifizierung des Museums Landschaft Eiderstedt mit. Im Klotzkreis, einer seit langem in St. Peter-Ording existierenden Herrenrunde, war er geschätzter Gesprächspartner und Vortragender.

Besonders engagiert hatte er sich von Beginn an, also ab Januar 2019, für des Entstehen des Ü 60 Beirates. Er wurde für die einsetzende Phase der Konsolidierung gebraucht. Nun fehlt er aufgrund seines plötzlichen Todes auch hier.

Mit seiner konstruktiven und humorvollen Art und seinem Engagement hat er der ehrenamtlichen Arbeit gutgetan. Viele Menschen in St. Peter-Ording und auf Eiderstedt danken ihm für sein Wirken.

 

„Wildes Campen“ will man in St. Peter-Ording so weit wie möglich gegen Null bringen

Tourismus-Ausschuss bringt eine Umsetzungsstrategie auf den Weg

 

1) Verstöße gegen das Nachtparkverbot am Strand sollen ab dem 15. März 2021 mit einem Bußgeld von 100 € zzgl. 25 € Gebühren und 3,50 € Auslagen geahndet werden. Die erhöhte Geldbuße gilt auf den Strandparkplätzen in Ording und Böhl sowie auf den Bermenparkplätzen in Ording und am Südstrand im Dorf.

 

2) Auf dem Parkplatz „Utholmer Straße“ wird das Übernachten in Fahrzeugen “zur Wiederherstellung der Fahrtüchtigkeit“ geduldet. Dafür sollen u.a. ergänzende Maßnahmen umgesetzt werden: Erhebung einer Nachtparkgebühr (22.30 bis 7:30 Uhr) in Höhe von 1,50 €/Std. während der Hauptsaison (Juni – August) und Einrichtung einer Schrankenanlage mit Kassenautomat

 

3) Die Polizei wird im Rahmen der Nachtstreife weiterhin Kontrollen des „Wilden Campens“ durchführen.

 

Lesen Sie weiter ...

Der Wirtschaftsplan der TZ geht für 2021 von einem hohen Verlust aus

 

Corona und die derzeitigen Unsicherheiten bei den Erträgen führen dazu

 

Rainer Balsmeier ist zurzeit in der Doppelfunktion als Bürgermeister und Tourismus-Direktor tätig. Ab 1. März wird Katharina Schirmbeck die seit November vakante Stelle der Tourismus-Direktorin übernehmen. So erläuterte er dieses Mal den Wirtschaftsplan des Eigenbetriebs Tourismus-Zentrale.

 

Der ausgewiesene Verlust in Höhe von 1.962.480 € ist für 2021 aufgrund der Situation erwartet hoch angesetzt. Er wird mit dem tatsächlichen Verlust 2020 in Höhe von etwa 1 Mio € gegenüber der im Nachtragshaushalt noch höheren Summe von 1.771.241 € mit den Gewinnvorträgen aus den Wirtschaftsjahren 2010 bis 2019 ausgeglichen. Deren Höhe beläuft sich auf 9.742.790 €

 

Balsmeier betonte: „Wir müssen mit Verlusten planen.“ Wenn keine Gewinnvorträge mehr erwirtschaftet würden, reichte es bis 2025/26. Danach wären die Verluste aus dem Gemeindehaushalt auszugleichen.

Lesen Sie weiter ...

Entkusselungsarbeiten in St. Peter-Ording für dieses Jahr beendet

Aspekte wie Biodiversität, Küsten- und Waldbrandschutz werden dabei berücksichtigt

 

Die Dünenwälder von St. Peter-Ording erstrecken sich von Ording bis nach Böhl. Dieses Gebiet hat vor hundert Jahren etwa so ausgesehen, wie heute die Dünen am Norderdeich von der Überfahrt bis nach Hungerhamm. Bäume gab es da nicht. Förster und Einwohner haben mit Kiefern dafür gesorgt, um die Sandmassen festzuhalten. Der Sandflug hatte insbesondere Ording zum „Armenhaus“ von Eiderstedt gemacht. Doch der Wald an sich bleibt bei der Entkusselung aus eben diesem Schutzgrund unangetastet. Die Arbeiten finden hauptsächlich in den vor ca. 30 bis 40 Jahren noch offenen und mit Heide und Dünengräsern bewachsenen Dünenbereichen statt.

Nach zwei Wochen Arbeit sind die jährlichen Entkusselungsmaßnahmen zum Abschluss gekommen.

 Lesen Sie weiter ...

 

15 Minuten Online-Andacht von St. Peter

 

Letzten Sonntag mit Pastorin Sylvia Goltz gestartet, gibt es auch an diesem und bis auf weiteres allen folgenden Sonntagen eine 15-minütige Andacht der Ev.-Luth. Kirchengemeinde St. Peter und Tating. Diese Form von Gottesdienst machte bereits beim ersten Mal „Lust auf mehr“.

Es ist die besondere Art der Verdichtung, die den Hörer auf eine kurze aktuell-theologische Reise mitnimmt.

Am Sonntag spricht nun Pastor Michael Goltz. Die Non-Stop-Regatta „Vendée Globe“ wird sein aktuelles Thema sein, das er theologisch beleuchtet. Er lädt online zum Betreten der Kirche St. Peter ein. Auch die Kirche St. Magnus in Tating soll Ort solcher Andachten werden. Christoph Jensen gestaltet musikalisch den Rahmen und begleitet. Wenn es möglich ist, gibt es außer von der Lobback-Orgel auch einen zusätzlichen musikalischen Beitrag.

Die Videos der Sonntag-Online-Andachten können unter www.kirche-spot.de aufgerufen werden.

Hjr, 05.02.2021

Die „Südallee“ in St. Peter-Dorf war einst der Hauptweg zum Südstrand

Eine Straße mit Geschichte und Erinnerungen an eine schöne Kinderzeit

Nun ist die Pension Dünenschloss auch abgerissen worden. Mit zwei Baggern war man seit dem 28. Januar am Arbeiten. Da blieb keine Fensterscheibe heil, auch kein Waschbecken, aber alles wurde den Vorschriften entsprechend sortiert und abtransportiert.-

In der zweiten Dezemberwoche 2020 war zuerst Südallee Nr. 3 „abgeräumt“ worden. Dann folgte Mitte Januar 2021 „Seehausen“ (Nr. 8). Beide Häuser standen schon ein Jahr lang leer. An der Stelle des ehemaligen „Deichheim“ in direkter Nachbarschaft zum „Dünenschloss“ liegt die große Fläche schon seit 2016 brach. Sie reicht nördlich und westlich zur Hälfte bis an das Grundstück Badallee 15. In dessen Nachbarschaft ist südlich inzwischen ein Neubau (Wohnhaus) entstanden.

„Nun steht nur noch eins von den alten Häusern aus meiner Kinderzeit“, sagte Peter Hansen (*1945). 

Lesen Sie weiter...

Heute (30.1.2021) gegen 8Uhr30 Alles ruhig bei minus 8 Grad. Der Tag wird schön werden!

„Auf Torf gründet man nicht“ – auch nicht mehr im „Stillen Dorf“ SPO

Bautechniken heute bieten mehr Möglichkeiten als in den sechziger Jahren

Auch im „Stillen Dorf“ jenseits der Pestalozzistraße zwischen Sandkamp und Birkenweg von St. Peter-Ording gehören Bautätigkeiten jetzt zum Alltag. ..

Zurzeit fällt am Ende des Schimmelreiterweges eine Baustelle auf. Entstehen wird hier ein unterkellerter Neubau, der sich wie die bisher geschaffenen in das „Stille Dorf“ einpassen wird. ...

Vor Baubeginn war für diese Baustelle ein geologisches Gutachten gefertigt worden... „Torflinsen“ sind der Grund für mögliche spätere Absackungen und Schäden an Gebäuden und müssen deswegen entfernt werden. In Architektensprache wird das mit „auf Torf gründet man nicht“ benannt.  

Lesen Sie weiter ...

Montag, 25. Januar 2021   Ein wenig Schnee ist auch in St. Peter-Ording gefallen und man sieht schon "Jan und Gret", die ihn fleißig wieder wegschaufeln ... Wenn das kein Service für die Bürger ist !

Start am 18. Januar - Jetzt ist die richtige Zeit für Dünenpflegearbeiten

 

Vor einigen Jahren waren die mitten in den Dünen mit Bagger und Schlepper arbeitenden Männer des Deich- und Hauptsielverbandes Eiderstedt (DHSV) für die auf den Wegen Wandernden ein Aufreger. Man erkundigte sich bei Gemeinde oder Naturschutzeinrichtungen. Heute weiß man in der Regel, dass diese Arbeiten notwendig sind, um die Dünen mit ihrer typischen Vegetation zu erhalten, und dass damit zugleich dem Erhalt der ausgezeichneten Artenvielfalt in diesen Gebieten gedient wird.

 

Die Zeit dafür ist wieder da, denn die Natur befindet sich in der Winterruhe. Die Arbeiten finden im jetzigen Winterhalbjahr 2020/2021 zum neunten Mal statt. Vorgesehen sind diese in verschiedenen Dünengebieten, u. a. zwischen Reithalle zum Weg in die Dünen, der sich an die Ostlandstraße anschließt. Vom Parkplatz bei der „Historischen Insel“ führt ebenfalls ein kurzer Weg direkt in dieses Dünengebiet.

 

Lesen Sie weiter ...

Zwei Millionen Euro für die Förderung der „Biologischen Vielfalt“ in SPO

Das Projekt „Sandküste St. Peter-Ording“ hat eine große Untersuchungsbreite

2021 Januar

Umweltausschuss-Vorsitzender Reinhard Lucassen konnte in der 9. Sitzung der laufenden Legislaturperiode eine große Anzahl von Gästen begrüßen. Grund dafür war das Kooperationsprojekt „Sandküste St. Peter-Ording“. Bereits am 27. Nov. 2018 hatten Hans Ulrich Rösner und Jannes Fröhlich als Vertreterinnen und Vertreter der Projektpartner die Gemeinde St. Peter-Ording am 27. Nov. 2018 im nichtöffentlichen Teil der Sitzung des Umweltausschusses um Unterstützung ihres Vorhabens gebeten, sich am Bundesförderungsprogramm „Biologische Vielfalt“ zu beteiligen.

Das Projekt „Sandküste St. Peter-Ording“ hat mit seinen unterschiedlichen Verbundpartnern - WWF (Koordinator), Deich- und Hauptsielverband Eiderstedt, Schutzstation Wattenmeer, Technische Universität Braunschweig und Universität Kiel - in seiner Bewerbung um Teilnahme überzeugt und erhielt in Bezug auf den Förderschwerpunkt „Sicherung von Ökosystemleistungen“ den Zuschlag. Bei dem Projekt geht es um die Anpassung unterschiedlicher Arten des Lebensraumes „weiche“ Sandküste an das Klima.

................

Für die Durchführung der Arbeiten mit den verschiedenen Untersuchungsaufträgen, Auswertungen und Berichten und einer begleitenden Öffentlichkeitsarbeit etc. steht nun ein Finanzvolumen von insgesamt 2,67 Mio. € zur Verfügung. Die Projekt-Laufzeit beträgt sechs Jahre und ist angesetzt bis Juli 2026. Die Übergabe des Förderbescheides (2,046 Mio €) nahm Bundesumweltministerin Svenja Schulze am 9. September 2020 im BMU in Berlin vor.

Lesen Sie weiter ...

Abstand ist an den Stränden von St. Peter-Ording ein Selbstgänger

Wie ein Magnet lockt die Kulisse mit Dünen, Sand und Nordsee die Menschen

 

„Wir mussten mal raus aus der Enge der Großstadt“, war der Kommentar eines Familienvaters aus Hamburg. Mit seiner Frau und den beiden kleineren Kindern steuerte er nun die Seebrücke in Richtung Strand an. Eisig war der Wind aus östlichen Richtungen. Aber die Frische und das trockene Wetter lockten nicht nur Hamburger, sondern auch viele Schleswig-Holsteiner nach St. Peter-Ording. Von Brunsbüttel über Wilster, Wacken, Heide, Rendsburg, Husum, Schleswig, Eggebek und Flensburg waren sie gekommen, um sich „auszulüften“.

Lesen Sie weiter ...

Impfung gegen Covid-19 für fast alle Bewohner im Dünengarten

Brünhild Schauer: „Für uns ist das der erste Schritt in Richtung Normalität.“

Den Termin Sonntag, 10. Januar 2021, werden Pflegedienstleitung Brünhild Schauer und ihr Team vom Dünengarten, dem Senioren- & Pflegedomizil Edelweiss im Heedweg in St. Peter-Ording, bestimmt in Erinnerung behalten. Am Freitagmittag war per Email die Mitteilung der KVSH eingegangen, dass die Betreuungseinrichtung in St. Peter-Ording am Sonntag um 15:30 Uhr mit zwei mobilen Teams zur Impfung gegen Covid-19 angefahren werde. Dazu war eine Checkliste mitgegeben, damit alles geordnet und zügig ablaufen konnte. Das war der Fall. Um 18:15 war das Impfen beendet. Gabriele Martensen seitens der Inhaber und Martina Lange als Leitung Soziale Betreuung waren außer vielen Mitarbeiter*innen vor Ort.

51 (!) von den insgesamt 54 Bewohnern im Alter von 58 bis 98 Jahre und außerdem 23 der 34 impfwilligen Mitarbeiter konnten gegen das Coronavirus geimpft werden.

Lesen Sie weiter ...

Jochen und Jutta Rother sind gegangen - der „Olsdorfer Krug“ bleibt

Der Dorfkrug in der Olsdorfer Straße ist seit November wegen Sanierungsarbeiten geschlossen

 

Seit November bereits ist die Gastwirtschaft Olsdorfer Krug geschlossen. Sie wird einschließlich der Wohnung und aller Räumlichkeiten umfangreich saniert. Die Aufteilung bleibt wie bisher. Die Gemeinde St. Peter-Ording hat einen neuen Pächter. Mit ihm sind die Sanierungsarbeiten abgesprochen. Die Wiedereröffnung ist zum Monat Juli vorgesehen.

Als Oktoberjahrgang 1953 haben Jutta und Jochen Rother den Übergang in den Ruhestand erreicht. Hinter ihnen liegen 36 Jahre St. Peter-Ording. Sie haben den Ort und gleichzeitig das Haus zum Ende des Jahres 2020 verlassen. Es war mehr als ein halbes Leben ihr Zuhause. Von Husum waren sie gekommen.

Der Küchenmeister und die gelernte Kinderpflegerin übernahmen 1985 als bisher einzige Pächter den in Gemeindehand übergegangenen Olsdorfer Krug und gehörten sozusagen als „lebendes Inventar“ zu ihm. Wer von diesem Vertragsverhältnis nichts wusste, hielt die beiden für die Besitzer.- Ihre drei Kinder wurden in St. Peter-Ording groß und besuchten die Schulen des Ortes. Die jüngste Tochter Maike unterstützte ihre Eltern zuletzt bereits viele Jahre im Krug. Jutta Rother erhielt seitens des Hotel- und Gaststättenverbandes ebenfalls die Genehmigung zur Ausbildung. So war der Gasthof auch Ausbildungsstätte für das Gaststättengewerbe. Jutta und Jochen Rother selbst gehörten zu St. Peter-Ording, als wenn sie schon immer hier gewesen wären.

Lesen Sie weiter ...

Samstag, 9. Januar 2021 Mittags im Dorf

Das Besucherinformationssystem (BIS) schafft grundlegendes Wissen

Die Corona-Pandemie macht uns bewusst, dass auch wir „nur“ Lebewesen sind und nicht alles in der Hand haben.- Das Kulturleben liegt weitestgehend brach, Veranstaltungen gibt es keine. Wir sind auf uns gestellt, unser Leben zu gestalten.

 

Um einen ersten Eindruck von der Vielfalt der Gegebenheiten in Ording, dem wegen des Sandfluges einstigen Armenhauses von Eiderstedt zu gewinnen, ist die „Dünentour Köhlbrand“ vom Kassenhäuschen beim Yachthafen der Strandsegler einmalig.

Lesen Sie weiter ...

 

Allen Leserinnen und Lesern

des JAHRBUCHES

wünschen wir ein

frohes Weihnachtsfest und

einen guten Start ins neue Jahr 2021 !

 

Bleiben

Sie

gesund !

Weihnachten nach St. Peter-Ording und im „Corona-Modus“ unterwegs

Wind und Sand, Weite und Strand wirken selbst bei weniger Sonne anziehend

In St. Peter-Ording war an den zwei Weihnachtsfeiertagen und dem darauffolgenden Sonntag Wettervielfalt angesagt. Petrus hatte alles im Angebot: Sonnenschein bei kühler winterlicher Luft am 1. Feiertag, am zweiten bedeckter Himmel und ziemlich viel Wind, also für Kiter echt super und am Sonntag dann richtig stürmisch mit „eisig-kalten“ Regenschauern. Also Nordseewetter-Mix pur und für jeden etwas dabei.

Lesen Sie weiter ...

Das Kunsthaus St. Peter-Ording in der Wittendüner Geest 30 bietet in dieser Corona-Zeit zwei Ausstellungen zum Thema REISE-IMPRESSIONEN an. 

 

In der Galerie Tobien sind Radierungen des Hamburger Künstlers Wolfgang Werkmeister zu sehen. Sie entführen den Betrachter in fremde Landschaften und zeigen Orte auf Lanzarote, in Marokko oder Norwegen.

 

Im zweiten Raum des Hauses hat die Kunstsammlung der Gemeinde Reise-Impressionen von Erich Duggen, Professor Gerd Uschkereit, Heinrich Kuhn und anderen zusammengestellt, Bilder aus den 1930iger Jahren bis heute.

 

In Deutschland gelten zur Eindämmung der Ausbreitung des Coronavirus strikte Maßnahmen – Quelle: https://www.shz.de/27159927 ©2020
In Deutschland gelten zur Eindämmung der Ausbreitung des Coronavirus strikte Maßnahmen – Quelle: https://www.shz.de/27159927 ©2020

Museum

der Landschaft Eiderstedt

auch im Dez. geschlossen

 

..

Bitte beachten Sie die Terminänderungen, die durch den Coronavirus verursacht sind.

Westküstenpark & Robbarium
Wohldweg 6

04863 3044 und www.westkuestenpark.de 

Öffnungszeiten des Tierparks

Vorerst bleibt unser Tierpark aufgrund des Locksdowns geschlossen!
Wir hoffen, bald wieder für Sie öffnen zu dürfen. Wir halten Sie hier und auf den Social Media Kanälen auf dem neuesten Stand.

 

Auskunft unter: 04863 3044 und

www.westkuestenpark.de

 

Die Top-Veranstaltungen 2021 in St. Peter-Ording

Wegen der coronabedingten Einschränkungen sind Änderungen möglich.

 

Details und Informationen zum Urlaub in St. Peter-Ording sowie aktuelle Informationen zu Veranstaltungen sind unter www.st-peter-ording.de zu finden.

 

Zum Datenschutz ... siehe  unter   KONTAKT

Zugriff auf diese erste Seite seit Mai 2015: 300 000 Besucher und ab Mai 2020

Zugriffe von Besuchern auf alle Seiten 10 000 und mehr pro Monat